Schauen Sie doch einmal genauer hin. Ein Blick in die Natur der Flensburger Friedhöfe. Mehr erfahren…

Home » Begegnungsstätten » Unsere Natur » Rotkehlchen
[wpseo_breadcrumb]

Rotkehlchen

Ein Rotkehlchen ist ein kleiner Singvogel, der in Europa, Nordafrika und Asien vorkommt. Es gehört zur Familie der Fliegenschnäpper (Muscicapidae) und zur Gattung Erithacus. Das Rotkehlchen ist bekannt für sein charakteristisches Aussehen und seinen melodiösen Gesang. Das Rotkehlchen hat eine auffällige Färbung, die es leicht erkennbar macht. Es hat eine orangefarbene Brust und einen Bauch, der in ein weißes Gefieder übergeht. Der Rücken ist bräunlich gefärbt, der Schwanz ist rötlich-braun. Namensgebend ist der rote Fleck auf der Kehle des Männchens, während das Weibchen einen blassen Fleck hat.

Rotkehlchen leben hauptsächlich in Laub- und Mischwäldern, aber sie sind auch in Gärten und Parks anzutreffen. Ihr Hauptnahrungsmittel besteht aus Insekten, Würmern und Beeren. Das Rotkehlchen ist auch als Zugvogel bekannt. In den Sommermonaten brüten sie in Europa, und im Winter ziehen viele Rotkehlchen in wärmere Gebiete, wie beispielsweise den Mittelmeerraum.

Rotkehlchen sind bei Vogelliebhabern sehr beliebt und werden oft in Gärten gefüttert. Ihr melodischer Gesang hat ihnen den Ruf eines „Gartenvogels“ eingebracht. In der Folklore und Literatur wird das Rotkehlchen oft als Symbol für Frühling, Hoffnung und Freude dargestellt.

Das Rotkehlchen ist ein faszinierender Vogel und eine Bereicherung für die Tierwelt in seinen Lebensräumen. Seine markante Erscheinung und sein schöner Gesang machen es zu einem beliebten Gast in den Arealen der Flensburger Friedhöfe.

Diese Tiere können Sie ebenfalls auf den Flensburger Friedhöfen entdecken: